...der Weg in ein neues Leben

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

wieder eine ereignisreiche Woche

Diese Woche war wieder mal sehr ereignisreich. Papa und Ben haben es endlich geschafft, mal gemeinsam zur Krabbelgruppe zu gehen und auch noch zum Babyschwimmen.

Krabbelgruppe, das war ganz angenehm, da nur 5 Mamas/Papas da waren. Ben konnte demonstrieren wie gut er krabbeln kann und hat sich somit immer an den anderen Kindern vorbeigeschummelt. Das ist echt praktisch, wenn man vor jemanden ein Spielzeug haben möchte. 

Beim Babyschiwmmen hatten wir tatkräftige Unterstützung von Tobias, der einfach mal mitgekommen ist. Er hat sich dort sofort wohl gefühlt, weil diese angenehmen tropischen Temperaturen sind echt klasse. Da haben nur noch die Cocktails gefehlt. Leider konnte Tobias nicht mit ins Wasser, somit konnte er sich auch nicht abkühlen sondern mußte draussen abdampfen. Was auch gut so war, weil er den Ben mit Papa im Wasser gefilmt hat. D.h. dieser Schwimmausflug wurde gut dokumentiert.

 

Letztes Wochenende hatten wir Besuch von Dominik (seine Eltern waren natürlich auch dabei :-) ) 

Ben und Dominik haben zusammen ein wenig gespielt und Dominik ist wie ein Weltmeister durch die Wohnung gelaufen. Das war wirklich sehr lustig...vor allem wenn er kurzentschlossen irgendwo abgebogen ist. Sehr niedlich.

Ben hat immer total faziniert geschaut, wie Dominik läuft. Aber das dauert nicht mehr lange bei Ben, dann kann er das auch. Stehen macht ihm jetzt nämlich schon äußerst viel Spaß. 

Papa hat diese Woche die flaschen Windeln gekauft. Naja die Größe stimmt, aber nicht der Preis. Die Megapack Packung war wohl offensichtlich auf der anderern Seite des Regals... Mama war dann noch mal nachkaufen :-D Jetzt ist alles gut und die nächsten Häufchen können kommen. Windeln haben wir jetzt wieder genug

Jetzt freuen wir uns erstmal auf das Osterfest und ein paar Tage, an denen wir drei uns etwas entspannen können. Das Wetter soll ja dafür optimal werden, dass man sich nur im Bett vergraben kann.

Lassen wir uns mal überraschen.... Frohe Ostern 

Steffen am 21.3.08 16:00, kommentieren

Papa und Ben alleine zu Hause - Resümee der ersten Woche

Ja ich will euch heute mal erzählen, wie das so ist, wenn Papa und Ben alleine zu Hause sind.

Ihr werdet euch jetzt fragen, warum ist der Papa den mit Ben zu Hause und nicht die Mama. Das liegt daran, dass der Papa jetzt die Elternzeit macht und nur noch 50% arbeitet und die Mama wieder volle 100% schaffen geht.

Damit haben wir das Geldverdienen sozusagen "outgesourced" an die Mama.

Aus diesem Grund, ist der Papa jetzt mit dem Ben viel häufiger allein zu Hause, und die arme Mama muß schwer schuften. 

Ihr könnt euch vorstellen, dass dies für die Mama nicht einfach ist, nach 100% Ben auf 100% ohne Ben zu schwenken.

Wir hatten uns die letzen 2 Wochen Zeit genommen um die Übergabe zu vollziehen. D.h. der Papa hat mehr und mehr mit Ben gemacht und die Mama hat sich ein bisschen zurückgezogen.

Eines muß der Papa auf jeden Fall gestehen (das wusste er schon nach 2 Tagen), dass jede Frau auf der Welt meinen Respekt verdient für den Job ein Kind (oder Kinder) zu betreuen. Das ist schon ganz schön anstrengend und auch stressig.

Sicherlich kommt irgendwann soetwas wie Routine oder ein Teil Routine mit in das Spiel. Aber bisher ist der Papa noch auf der Suche, den Weg einigermaßen zu finden. Wobei man sagen muß, es klappt schon ... Ben und Papa kommen schon prima mit einander aus.

Zumal der Ben jetzt auch fast wieder komplett gesund ist, nachdem ihn eine Bronchitis ein wenig gebeutelt hatte.  

Jetzt geht es aber schon wieder ganz manierlich weiter. Seit Samstag letzter Woche (also Anfang März) schafft es Ben sich selbstständig hinzusetzen und er kostet das auch immer wieder aufs neue aus. Manchmal mit dem Popo in die Höhe und dann einfach auf den Popo fallen lassen oder einfach mal einen Spagat mit nach oben drücken und schwups sitzt man. Klappt ziemlich gut und macht Spaß.

Desweiteren schafft es Ben jetzt, seit dem Woend zu Krabbeln. Vorher hat er sich immer in guter alter Militärmanier über den Boden gezogen (das kommt, so vermuten wir vom Babyschwimmen, weil er sich dabei so durchs Wasser bewegt hat).

Damit wechsel Ben jetzt immer. Auf Teppich und nicht so glatten Böden wird gekrabbelt und auf glatten Untergrund gerobbt. Das Krabbeln sieht echt lustig aus. So richtig tapsig... einfach prima und wir haben uns sehr gefreut, dass es jetzt klappt.

Vor 2 Wochen sind wir auch mal wieder in TH gewesen um die Großeltern zu besuchen. Opa Uli hatte Geburtstag und da waren wir einfach mal vor Ort. Leider hatte Ben da die Bronchitis bekommen, sodaß wir einen kurzen Abstecher ins Krankenhaus machen mußten.

Das war aber okay. Wir hatten entsprechend Medikamente bekommen, die das schon wieder gerichtet haben.

Interessant war, das Ben zum Schluß die Medikatmente freiwillig genommen hat. 

Das kann die Jessi bezeugen, denn die hat uns am letzten Woend besucht. ( vom hohen Norden da kam Sie her) 

Gemeinsam mit dem Oli und Tobias, waren wir dann am Samstag draußen um in der Sonne einen schönen Spaziergang zu machen mit anschließendem Eisgenuß :-D

Jessi hat sich übrigens prima mit Ben verstanden. Man hat extrem gespielt und Ben hat sich gefreut, auch mal mit anderen spielen zu können. :-)

 

Wie man sieht, haben wir wieder viel erlebt. Jetzt geht es voran in großen Schritten... unaufhaltsam.

PS: wenn nur die die Rückenschmerzen nicht wären ;-) 

 

 

 

Steffen am 10.3.08 18:23, kommentieren

Ben die kleine Nebelkrähe

Sodele da will ich mich nach so langer Zeit mal wieder hier im Blog melden. Ben leigt grade neben mir auf seiner Spieldecke und kreischt wie eine Nebelkrähe die grade im Stimmbruch ist. So geht das schon seit Tagen. Und die Lautstärke echt schrill. Hoffentlich denken die Nachbarn nicht wir quälen das Kind. Das hört sich nämlich zeitweise ganz schön gefährlich an. Obwohl es genau das Gegenteil heisst. Ey Leute ich habe hier sehr viel Spaß.

Ben macht momentan wieder riesen Fortschritte. Er erzählt an einer Tour und interessiert sich mehr und mehr für die Dinge die Steffen und ich so den ganzen Tag treiben. Das er uns nun auch fleißig hinterher robben kann und dabei sehr dienlich.

Am liebsten sitzt er momentan vor der Waschmaschine, wenn diese an ist, und schaut fasziniert zu. Mal sehen wie lange es noch dauer bis er auf den Trichter kommt, dass man das auch öffnen kann )

Die letzten Wochen sind mal wieder wie im Flug vergangen. Wir hatten wieder jede Menge Besuch.

Oma und Opa Regina waren für eine Steppvisite da und haben mal geschaut ob wir Ben auch orgentlich pflegen und er bei uns nicht verhungert. Was eigentlich unmöglich ist, bei seinem Aussehen, der kleine Buddha.

Am Wochenende waren auch Dominik (14 Monate) und Fabian (15 Monate) mit Ihren Eltern bei uns zu Besuch. Es war ein wunderschöner Tag. Dominik ist wie ein wilder durch die Wohnung gelaufen und Ben hat die ganze Zeit einfach nur fasziniert und ganz leise zugeschaut bzw. studiert. So nach dem Motto das muss ich auch können! Fabian hat die Pflanzen studiert und mit Wäscheklammern ausgestattet. Das war auch das einzige Problem, alle drei wollten die Wäscheklammern haben. Da geht es auch unter so kleinen Jungs schon mal heiß her....

Das Essen klappt nach wie vor sehr gut. Ben will auch nun immer schon das Essen was wir so auf den Tisch haben. Aber leider ist er nicht immer froh darüber das wir ihm etwas geben. Kartoffeln zum Beispiel, da steht er überhaupt nicht drauf. DIe werden gleich mal wieder rausgespuckt. Brot und Brötchen stehen da schon höher im Kurs. Wir müssen das ja auch weiterhin üben, denn die ersten Bratwurst zum Männertag wartet ja schon auf ihn *rofl*

Wie ihr seht wir können uns über Langeweile nicht beklagen. Nebenbei gehen wir dann immer noch zum Schwimmen. Ben schwimmt nun schon seit einigen Wochen ganz alleine mit den Schwimmflügeln und ich habe meine liebe Not immer hinterher zu kommen. Leider bin ich da abgeschrieben und nur das Spielzeug und die anderen Babies sind interessant. Vom Beckenrand springen wir auch schon. Er sitzt dann auch einem Stepper und wird  ins Becken zum Tauchen reingezogen. Ben findet das immer lustig, weil er dann mal größer ist als alle anderen...

 

Heidi am 14.2.08 10:49, kommentieren

Soldat Ben Dittmar

der robbt und robbt wie ein wahnsinniger durch die Wohnung. Jetzt ist die Zeit endlich angebrochen, wo nichts mehr sicher ist vor Ben.

Natürlich sind nur die Dinge interessant die er eigentlich nicht nehmen soll. Kabel zum Beispiel. Ich übe schon fleißig nein nein sagen

Jetzt schläft er grad. Er ist mal wieder platt von der Krabbelgruppe. Da gibt es so viel zu entdecken und zu bestaunen. Kein Wunder, dass das erst mal im Schlaf verarbeitet werden muss.

Schlaf braucht Ben in letzter Zeit nicht wirklich viel. So 3 Stunden am Stück die kann ich schon im Kalender eintragen. Auch Nachts!!! Das ist schlimmer als jede Party die bis in die Morgenstunden andauert.

Wir kriegen mal wieder Zähnchen und haben damit ganz schön zu tun. Was er bei den ersten beiden vergessen hat wird jetzt alles nachgeholt. Das komplette Programm: nicht schlafen, nicht allein sein, nur schreien, nicht essen, ständig kacken, Husten, Schnupfen. Ich glaub das was fast alles womit wir im Moment kämpfen.

Trotz allem ist er aber ein netter Kerl und gaaaaannnnnz lieb.

 Am Wochenende hat sich Onkel Sandro mal wieder Ben angeschaut. O Ton " Mensch hat der einen dicken Bauch. Bekommst du zu viel zu Essen?!" Der soll seinen mal anschauen! Und nicht unser Kind beleidigen.

Die beiden haben sich so richtig gut angefreundet und viel miteinander gelacht und gespielt. Kein Wunder Onkel Sandro hat ja auch einen ganzen Pool von dummen Sachen die er Ben beibringen kann/ will. Und der weiß das bestimmt

Ich selber kämpfe momentan mit einer Erkältung und habe von Papa Liebes- und Knuddelkontakt Verbot bekommen.

Ben ist das fast egal, denn er robbt und krabbelt ja sowieso nur durch die Wohnung. Wie das so ist bei allen Dingen die neu sind. Die werden erstmal ausgiebig durchgeführt. 

Heidi am 29.1.08 12:37, kommentieren

Nummer eins lebt...

..und Nummer 2 auch!

Ja ja wir haben in den letzen 3 Wochen die ersten beiden unteren Schneidezähnchen zur Welt gebracht. Ben ist da zeitweise ganz schön mit beschäftigt. Wie wir das merken bzw. sehen? Ganz einfach er hat dann immer dunkelrote Wangen und sieht aus wie der Bruder von Rentier Rudolph 

Seit dem sind wir auch nicht wirklich mehr scharf drauf unsere Hände in seinen Mund zu bekommen. Das tut nämlich mittlerweile ganz schön weh.

Die neuen Beisserchen werden auch schon intensiv zum Möhre und Apfel schaben genutzt. Einen heiden Spaß für uns alle. Generell ist momentan alles interessant was Mutti und Vati essen.

Und in der Wippe sitzen ist mit 7 Monaten total out. Leider kann Ben noch nicht selber sitzen und somit kann er auch noch nicht in sein Stühlchen. Das heißt dann einer von uns hat immer als Hocker zu dienen, während sich Ben beim Essen austobt.

 Aprospos Essen, das klappt mittlerweile ganz gut und wir haben nun alle 3 Breie im Einsatz. Aber jetzt stehen schon wieder bald die nächsten Schritte auf dem Weg zum richtigen Essen an. Wir wollen das kauen lernen und das geht am besten mit nicht mehr ganz so feinen Breien. Mal sehen was er dazu sagt.

Im Babyschwimmen haben wir auch schon wieder einige Fortschritte gemacht. Mittlerweile schwimmt Ben schon ganz alleine mit Schwimmflügeln und hat immer einen heiden Spaß daran, wenn er  damit die Verfolgung zu einem Spielball oder der Mama aufnehmen kann. Von anderen Sachen will er aber zum Beispiel nix wissen, das Anziehen nach dem Schwimmen zählt dazu und ist für uns immer ein ganz schöner Kampf.

Ben brabbelt jetzt auch fast ununterbrochen und will immer jemanden haben der sich mit ihm unterhält bzw. entertaint. Momentan ist alles in was raschelt und geschüttelt werden kann. Artikel aus der Küche stehen auch hoch im Kurs. Besonders, wie sollte es auch anders sein, Kochtöpfe. Da schaut er immer rein so nach dem Motto, den kennste doch irgendwo her!

Also bei uns kommt immer mehr Leben in die Bude, weil faul rumliegen und nur mal kurz bewegen is nich mehr. Das ist manchmal ganz schön anstrengend, bereit uns beiden aber auch sehr viel Freude.

1 Kommentar Heidi am 20.1.08 20:53, kommentieren

Alles überstanden

Weihnachten haben wir hinter uns gebracht...so wie sich das gehört. Mit vielen Geschenken und der einen oder anderen Überraschung.

Ben hat es ganz gut gefallen. Die vielen raschelnden Geschenke, dann noch Besuch von Opa Uli und Oma Ingrid. (die wiederum auch viele Geschenke mitgebracht haben)

Das nächste Weihnachten kommt bestimmt.

Wie Heidi geschrieben hatte, haben wir nun den Abendbrei eingeführt, aber erstmal mit Apfelgeschmack, Banane kommt später.

Das war ein lustiges Ereignis. Ben hat den Brei am Anfang verschlungen, als der Brei dann abgekühlt war und somit auch ein bisschen zäher, kamen die richtigen Grimaßen, mit den dazugehörigen Geräuschen "bähhh".

Papa konnte vor lauter lachen gar nicht mehr. Jetzt klappt das aber mit dem Abendbrei ganz gut und Ben futtert den ganzen Teller leer. Da freuen wir uns sehr, daß es so gut klappt (3x auf Holz klopft)

Ben versucht jetzt immer schon in den Vierfüssler Stand zu kommen. Das klappt aber nur wenn er seine kleinen Füsse irgendwo abstützen kann... nagut..das ist gelogen, manchmal klappt es auch so. Dann hoppert er aber auf allen viern rum. Das sieht total niedlich aus.

Leider passiert das nicht so oft, so dass Papa mit der Kamera nicht schnell genug ist um dieses lustig aussehende Ereignis zu filmen. Na, dies klappt schon irgendwann mal. So schnell krabbelt er uns nicht weg :-)

Bald wird es auch mit den Zähnchen losgehen, da freuen wir uns schon ganz dolle drauf :-D Da gibts bestimmt wieder kluge Ratschläge :-P ..schauen wir mal.

Dann wollen wir mal wieder...kommt gut ins Jahr 2008, wir lesen uns in alter Frische...

 

 

Steffen am 30.12.07 15:06, kommentieren

Ben der Weihnachtself

Sodele bevor auch wir in die Weihnachtsfeiertage verschwinden wollen wir uns hier nochmal melden.

Weihnachten war und wird in diesem Jahr überhaupt nicht stressig für uns. DIe Geschenke habe wir schon lange vorher natürlich online gekauft und zum ersten Mal bleiben wir auch im wunderschönen Hessen. Wir lassen uns also besuchen!!

Na Neidisch? Steffen und ich sind schon ganz gespannt wie Ben auf den Baum reagieren wird. Bisher haben ihn alle Lichter sehr fasziniert und er konnte nicht genug davon bekommen.

 Und wenn er so weiter macht, kann er bestimmt auch schon hinkrabbeln und die Kugeln runter ziehen )

Ja das ist in den letzten Tagen seine Lieblingsbeschäftigung. Krabbeln üben. Sieht echt ulkig aus. Er liegt immer auf dem Bauch und dann wird in einer Wellenbewegung versucht den Körper bis zum Po aufzurichten. Das klappt mittlerweile auch schon ganz gut, aber halt nicht immer. Sieht aus als wenn einer versucht sich nach 100 Liegestütze wieder aufzurichten aber keine Kraft mehr hat.

Fortbewegen ist auch fast kein Problem mehr. So 2 Meter schafft er schon mit robben und rollen. Und dann hat er schon mal mit Papas Kabeln für den Laptop tuchfüllung genommen. Echt Spannend.

Das mit dem Essen läuft auch sehr gut bis jetzt. Mittlerweile verputzt Ben zum Mittag 220 gramm Gemüse Kartoffel Fleisch Brei. Es kann ihm gar nicht schnell genug gehen. Ich bin halt dann wie immer die Böse, weil ich das Essen halt nur langsam reinschaufele )

Ab nächster Woche wollen wir dann auch anfangen die abendmahlzeit zu ersetzten. Da gibt es dann Milch Getreide Brei mit Banane. Und dann wir es losgehen. Wenn der Herr 2 Sachen zur Auswahl hat wird es bestimmt auch nicht mehr lange dauern, bis er genau weiß was er will und was nicht.

Trinken geht so lala. Momentan hat er die Lerntasse noch nicht als seinen Freund identifiziert. Wohl eher als Ding was Mama mir ständig in den Mund schiebt und wo so doofe Flüssigkeit rauskommt. WIr bleiben aber dran.

 Ja liebe Leut das solls auch schon wieder gewesen sein.

Wir wünschen Euch noch eine besinnliche Adventszeit, hoffentlich nicht allzustressige Weihnachten (damit Ihr auch ein wenig Zeit zum Nachdenken habt) und einen Guten Rutsch in 2008.

Wir sehen uns dann spätestens im neuen Jahr wieder!!

Heidi am 19.12.07 11:28, kommentieren