...der Weg in ein neues Leben

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Papa und Ben alleine zu Hause - Resümee der ersten Woche

Ja ich will euch heute mal erzählen, wie das so ist, wenn Papa und Ben alleine zu Hause sind.

Ihr werdet euch jetzt fragen, warum ist der Papa den mit Ben zu Hause und nicht die Mama. Das liegt daran, dass der Papa jetzt die Elternzeit macht und nur noch 50% arbeitet und die Mama wieder volle 100% schaffen geht.

Damit haben wir das Geldverdienen sozusagen "outgesourced" an die Mama.

Aus diesem Grund, ist der Papa jetzt mit dem Ben viel häufiger allein zu Hause, und die arme Mama muß schwer schuften. 

Ihr könnt euch vorstellen, dass dies für die Mama nicht einfach ist, nach 100% Ben auf 100% ohne Ben zu schwenken.

Wir hatten uns die letzen 2 Wochen Zeit genommen um die Übergabe zu vollziehen. D.h. der Papa hat mehr und mehr mit Ben gemacht und die Mama hat sich ein bisschen zurückgezogen.

Eines muß der Papa auf jeden Fall gestehen (das wusste er schon nach 2 Tagen), dass jede Frau auf der Welt meinen Respekt verdient für den Job ein Kind (oder Kinder) zu betreuen. Das ist schon ganz schön anstrengend und auch stressig.

Sicherlich kommt irgendwann soetwas wie Routine oder ein Teil Routine mit in das Spiel. Aber bisher ist der Papa noch auf der Suche, den Weg einigermaßen zu finden. Wobei man sagen muß, es klappt schon ... Ben und Papa kommen schon prima mit einander aus.

Zumal der Ben jetzt auch fast wieder komplett gesund ist, nachdem ihn eine Bronchitis ein wenig gebeutelt hatte.  

Jetzt geht es aber schon wieder ganz manierlich weiter. Seit Samstag letzter Woche (also Anfang März) schafft es Ben sich selbstständig hinzusetzen und er kostet das auch immer wieder aufs neue aus. Manchmal mit dem Popo in die Höhe und dann einfach auf den Popo fallen lassen oder einfach mal einen Spagat mit nach oben drücken und schwups sitzt man. Klappt ziemlich gut und macht Spaß.

Desweiteren schafft es Ben jetzt, seit dem Woend zu Krabbeln. Vorher hat er sich immer in guter alter Militärmanier über den Boden gezogen (das kommt, so vermuten wir vom Babyschwimmen, weil er sich dabei so durchs Wasser bewegt hat).

Damit wechsel Ben jetzt immer. Auf Teppich und nicht so glatten Böden wird gekrabbelt und auf glatten Untergrund gerobbt. Das Krabbeln sieht echt lustig aus. So richtig tapsig... einfach prima und wir haben uns sehr gefreut, dass es jetzt klappt.

Vor 2 Wochen sind wir auch mal wieder in TH gewesen um die Großeltern zu besuchen. Opa Uli hatte Geburtstag und da waren wir einfach mal vor Ort. Leider hatte Ben da die Bronchitis bekommen, sodaß wir einen kurzen Abstecher ins Krankenhaus machen mußten.

Das war aber okay. Wir hatten entsprechend Medikamente bekommen, die das schon wieder gerichtet haben.

Interessant war, das Ben zum Schluß die Medikatmente freiwillig genommen hat. 

Das kann die Jessi bezeugen, denn die hat uns am letzten Woend besucht. ( vom hohen Norden da kam Sie her) 

Gemeinsam mit dem Oli und Tobias, waren wir dann am Samstag draußen um in der Sonne einen schönen Spaziergang zu machen mit anschließendem Eisgenuß :-D

Jessi hat sich übrigens prima mit Ben verstanden. Man hat extrem gespielt und Ben hat sich gefreut, auch mal mit anderen spielen zu können. :-)

 

Wie man sieht, haben wir wieder viel erlebt. Jetzt geht es voran in großen Schritten... unaufhaltsam.

PS: wenn nur die die Rückenschmerzen nicht wären ;-) 

 

 

 

Steffen am 10.3.08 18:23

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen